Hypnose ohne darüber reden zu müssen – das Simpson Protocol

 

Ines Simpson aus Vancouver entwickelte einen bahnbrechenden neuen Ansatz in der Hypnosetherapie: Das Simpson Protokoll.

Mit dieser Herangehensweise ist möglich, mit Klienten zu arbeiten, die nicht über ihr Problem sprechen wollen oder können. Es wird dadurch möglich, ohne Worte zu arbeiten und den Klienten zu einer Lösung zu bringen.

Die Arbeit mit dem Simpson Protokoll erfolgt in einem sehr tiefen Entspannungszustand (Esdaile) mit Hilfe von Fingersignalen. Diese Signale erfolgen durch unterbewusst gesteuerte Bewegungen und Muskelkontraktionen in der Hand. Es wird dadurch ermöglicht, dass selbst sehr analytische Klienten, denen der eigenen Kopf bzw das Bewusstsein schnell „in die Quere kommt“, mit Hypnose arbeiten können.

Als einer von nur wenigen Hypnotiseuren in Deutschland biete ich Ihnen die Arbeit mit dem Simpson Protokoll hier in Goslar an.

 

Eine Erstsitzung incl. ausführlicher Anamnese dauert ca. 2 - 3 Stunden, die ich pauschal mit 350 Euro berechne. Jede  weitere Sitzung  berechne ich mit 175 Euro (Dauer ca 1- 1,5 Stunden).

 

Die Erstsitzung beinhaltet:

  • Vorgespräch
  • gründliches Aufnahme/Anamnesegespräch
  • Zielfestsetzung
  • Analytische Hypnose oder Simpson Protocol
  • Nachgespräch und Nachbetreuung

 

Da ich in Ihrem Sinne effizient arbeiten möchte, findet die erste Sitzung immer als Intensivsitzung statt. Da jeder Mensch mit unterschiedlichen Problemen zu mir kommt, kann ich im Vorfeld nicht sagen, wie lange die Sitzung dauern wird. Bitte planen Sie 2 -3 Stunden ein. Wenn es schneller geht, umso besser. In meinen Augen ist nicht die Dauer der Sitzung entscheidend, sondern das Ergebnis.

 

Wenn Sie mehr darüber über das Simpson Protocol erfahren wollen, dann schauen Sie sich meinen Vortrag dazu anlässlich unseres "Tag der offenen Tür" am 20.10.17 an: